STIMMRAUSCH

"EIN STIMMLICHER TRIUMPH." (AUF DER BÜHNE, 7.10.2018)

"ÜBER ALLE MAßEN BEEINDRUCKEND." (RHEINISCHE POST, 5.7.2016)

 

Zwei Opernstimmen und ein hochkarätiger Pianist, der auf den Tasten zaubert. Das ist Stimmrausch. In ihren mitreissenden Bühnenprogrammen verknüpfen die Sänger unvergessliche und berauschende Melodien zu einem leidenschaftlichen Liebesspiel. Ob Hits der 20er und 30er Jahre, die Broadway-Klassiker oder auch zu unrecht vergessene Stücke. Alle Evergreens werden konsequent entstaubt, z.T. neu arrangiert und in einer so noch nie da gewesenen minimalistischen Bühnenshow absolut authentisch und unglaublich sinnlich präsentiert. Das erstaunliche Ergebnis: Ob Klassikliebhaber oder Klassikneuling; jeder ist hautnah dabei und lässt sich gern in den hochintensiven Sog der Show ziehen. Wohl auch deswegen, weil die Spitzenmusiker es anscheinend mühelos schaffen, den kompletten Gefühlskosmos auszuschöpfen, so dass sich jeder einzelne im Publikum emotional wiederfindet.

 

Das stimmliche Herz des Ensembles bilden Yanar Aporta (Mezzosopran) und Marc Horus (Tenor), die seit über 15 Jahren in großen Hauptrollen erfolgreich auf internationalen Konzert- und Opernbühnen zu Hause sind. Die beiden Künstler sangen z.B. in Häusern, wie: Philharmonie Köln, Laeiszhalle Hamburg, Glocke Bremen, Teatro Verde Venedig, Kathedrale Palma de Mallorca, Brucknerfest Linz, Tiroler Festspiele, Oper Frankfurt a.M., Oper Bonn, Staatstheater Braunschweig, Staatstheater Kassel, Staatstheater Wiesbaden, Staatstheater Darmstadt, Staatstheater Schwerin, Oper Dortmund... 

 

Zu YANAR APORTA (Mezzo-Sopran): Sie gehört zu den ganz wenigen Sängerinnen, die es scheinbar mühelos schaffen, sowohl die ganz tiefe Lage des Mezzosoprans, als auch die schwindelerregenden Höhen des Soprans bruchlos zu meistern. "Auf der Bühne" schreibt 2018 über die Sängerin: „Ohnehin ist diese Sängerin, über deren Vielseitigkeit alle Opernhäuser der Welt froh sein können und deren Intensität in einigen Stellen fast beängstigend ist, ein selten erlebtes Ereignis. Sie beherrscht die tiefsten Register sanft schmeichelnd oder auch farbglühend a la Carmen, singt nebenbei lyrisch ergiessend und versteht es auch noch in den ausgehalten  Spitzentönen voll  auszusingen."

 

Zu MARC HORUS (Tenor)Der Sänger ist seit über 20 Jahren auf internationalen Konzert- und Opernbühnen erfolgreich zu Hause. Sein gesungenes Repertoire umfasst mehr als 40 verschiedene Tenorhauptpartien aus Oper und Operette. Seine Karriere erreicht im Oktober 2018 einen neuen Höhepunkt. Im Konzerthaus Berlin wird der beim Label Naxos produzierten Weltersteinspielung der Oper „Ulenspiegel mit ihm in der Titelpartie der OPUS-Klassik-Preis (ehemals Klassik Echo) verliehen. 

 

Zu den MUSIKERN: Ihre Programme werden wahlweise von einem hervorragenden Pianisten oder auch von einem fünf bis zehnköpfigem Profi-Orchester begleitet. Das Orchester setzt sich aus Musikern der internationalen Jazzszene bzw. aus (ehemaligen) Musikern der beiden Spitzenorchester Gürzenich-Orchester Köln und Beethoven-Orchester Bonn zusammen. Dabei verzichtet "Stimmrausch", soweit möglich, ganz bewusst auf den Einsatz von Mikrofontechnik, um einen unverfälschten Klanggenuss zu garantieren.